Startseite updaten: 7 Tipps für Ihr digitales Schaufenster

Startseite updaten: 7 Tipps für Ihr digitales Schaufenster

Ein guter Onlineauftritt ist wichtig. Auch für Gebäudereinigungen und Betreuungsdienste. Sowohl für den Kundenkontakt als auch für die Anwerbung von neuen Mitarbeiter*innen und Nachwuchs kann eine gut gestaltete Webseite einen enormen Vorteil darstellen. Was hierbei selbstverständlich sofort ins Auge fällt ist die Startseite, welche sofort zu einer Meinungsbildung führen kann, wie jeder Mensch, der einmal im Internet eine Seite aufgerufen hat weiß.


Bei der Startseite handelt es sich um die am meisten aufgerufene Seite einer Onlinepräsenz, daher gilt es hier auf viele Dinge besonders achtzugeben. Hier haben wir die Wichtigsten für Sie aufgelistet:


1. Nicht überladen

Da die Startseite ziemlich direkt über Akzeptanz oder Ablehnung, Daumen hoch oder runter, Ihrer Webseite entscheidet, ist man häufig geneigt, so viel digitales Feuerwerk wie möglich aufzufahren. Doch weniger ist hier häufig mehr. Allein um Ladezeiten zu verringern, sollte auf zu viele Inhalte auf der Startseite verzichtet werden. Denn eine zu lange ladende Webseite sorgt schnell für Wegklicken und erneutes Googlen eines Handwerks- oder Pflegedienstes, was Sie selbstverständlich vermeiden wollen.
Und selbst Google bestraft langsam ladende Webseiten mit unteren Listenplätzen in den Suchanfragen.


2. Ordnung muss sein!


Eine überladene Startseite schafft Verwirrung, berichten Sie Ihren Kunden in kurzen, präzisen Sätzen, was bei Ihnen zu finden ist. Es bietet sich auch an, erfolgreich beendete Projekte anzuteasern und deren spezifische Unterseite zu verlinken, um getätigte Arbeiten zu präsentieren und schnelles Interesse zu wecken.
Die verschiedenen Kategorien der Unterseiten sollten im Header Ihrer Startseite klar gegliedert und strukturiert sein. Orientieren Sie sich hierbei einfach an Webseiten, die Ihnen gut gefallen oder lassen Sie sich von der Konkurrenz inspirieren.
Achten Sie hierbei auch auf einheitliche Schriftarten, Leserlichkeit und Farben, welche mit Ihrer Firmenidentität einhergehen.


3. Aktuell halten


Auch wenn der Retro-Look einen gewissen Charme versprüht, steht eine unmoderne Seite leider auch für ein in der Zeit stehen gebliebenes Unternehmen. Den Baukasten-Look von Hobbyseiten Anfang der 00er Jahre sollte man mittlerweile eingemottet haben. Halten Sie das Design modern und -sehr wichtig- aktualisieren Sie die Kontaktinfos, Impressum und die AGB, auch um etwaige rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.
Gleiches gilt für Soziale Netzwerke mit Feed auf Ihrer Seite, dies allerdings aus dem einfachen Grund, dass veraltete Facebook Posts, die auf Ihrer Startseite erscheinen ein allgemein antiquiertes Bild schaffen und für schlecht gepflegte Onlineauftritte stehen.


4. Für alle Endgeräte dieselbe Qualität


Egal ob Computer, Tablet oder Handy, Ihre Webseite sollte auf keinem Endgerät Qualität einbüßen. Die Anzeige sollte also durchweg qualitativ hochwertig sein, sowohl horizontal als auch vertikal. Außerdem gilt auch hier die bereits genannte Wichtigkeit kurzer Ladezeiten, wer aus dem Mobilen Internet zugreift, möchte nicht unnötige Datenkapazität in sich automatisch abspielende Videos investieren.


5. Kundenstimmen = die beste Werbung


Um Neukunden für Aufträge direkt von der Startseite weg für Aufträge zu gewinnen, bietet es sich an, Ihre Kunden für Sie reden zu lassen, sei es mit kurzen Sätzen zu Ihrer Arbeit oder Bewertungen, zufriedene Kunden schaffen Vertrauen für andere Interessenten.
Außerdem kann man die Firmenlogos oder Namen bekannter Kunden prominent auf die Startseite setzen, ein Kniff, der einen großen Vertrauensvorschuss schafft.


6. mediale Inhalte präsentieren


Etwas mediale Inhalten zu präsentieren ist ein Muss, sonst wirkt die Startseite entweder steril oder aus der Zeit gefallen. Aus diesem Grund sind auch Stockfotos im Zusammenhang mit Ihren Mitarbeiter*innen oder Projekten zu vermeiden, da diese künstlich wirken. Seien Sie also ehrlich!
Anderseits sollten Fotos oder kurze Einspieler professioneller Herkunft sein. Alles andere wirkt schnell unseriös!


7. Mitarbeiter*innensuche offen kommunizieren


Wenn Sie auf der Suche nach neuen Mitarbeiter*innen oder Nachwuchs sind, sollten Sie die Stellenanzeige direkt auf der Startseite verlinken, damit Interessent*innen sofort finden, was sie suchen. Umständliche Pfade zu Karriereoptionen wirken abschreckend und sind, vor allem beim heutigen starken Wettbewerb um Fachkräfte und Auszubildende ein großer Nachteil für unkomplizierten Onlinekontakt.

Über den Autor

Bewertet mit durchschnittlich
3.1
Sternen von
6
Lesern.

fortytools by zvoove für Ihre Branche

No items found.

Jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen

Alle Funktionen stehen uneingeschränkt zur Verfügung. Keine Software-Installation, keine Probleme mit Updates. Einfach via Browser Einloggen und fertig. Von jedem internetfähigen Gerät.
Heute kostenlos testen!
Nutzerbewertung: 4,8 von 5 Sternen