Fortytools-Blog mit News für Handwerker und Dienstleister

Hier finden Sie aktuelle Informationen, Tipps und Tricks rund um Büro, Verwaltung, Einsatzplanung und mehr!

Blog mit Tipps Handwerksunternehmen und Dienstleistungsunternehmen

Der Versand von Rechnungen per E-Mail ist eine ressourcensparende Alternative zur traditionellen Verschickung auf dem Briefweg. Hier erläutern wir was bei der Umstellung auf digitale Rechnungen alles zu beachten ist.

Durch die seit mehreren Jahren gelockerten Regelungen für den elektronischen Rechnungsaustausch werden digitale Rechnungen und Papierrechnungen gleichgestellt. Da die früher verpflichtende elektronische Signatur wegfällt, bedeutet dies für Klein- und Großbetriebe einen immensen Vorteil, da auf mehreren Leveln Kosten und Zeit gespart werden. Neben eindeutigen Faktoren wie Portokosten, Ausgaben für Drucker Accessoires wie Tinte, Toner und Papier oder auch Umschläge und Büromaterial zur Aufbewahrung, werden u.a. auch Lagerungsko...

Weiterlesen

Preiserhöhungen gehören wohl oder übel zum Geschäft, oftmals ist es jedoch unangenehm sie dem Kunden mitzuteilen. Die Gründe hierfür sind verschieden, man will Stammkunden nicht verprellen, frische Geschäftsbeziehungen aufrechterhalten oder Neukunden nicht verschrecken. Dabei sind Preisanpassungen ein allgemeiner Aspekt jeglicher Handelsbeziehung vor denen man, wenn nötig, nicht zurückschrecken sollte. Vor allem da die eigenen Kosten selbstverständlich auch steigen.

Hier erfahren Sie wie sie die Erhöhungen richtig kommunizieren, ohne die Gefahr zu laufen Kunden zu verlieren.

Jeder Handwerker kennt die Situation: die Preise für Materialien, Lagerhaltung, sowie Personal- und Transportkosten steigen erheblich an, doch ...

Weiterlesen

In unserem vorherigen Artikel beschäftigten wir uns mit dem Themenfeld Zahlungsverzüge und Mahnungen. Da säumige Kunden manches Mal nur durch die Hinzuziehung von Inkassounternehmen zur Zahlung bewegt werden können, erläutern wir Ihnen hier, wann Inkasso nötig wird und wie man ein Unternehmen mit der Durchsetzung beauftragt.

Wie wir bereits erwähnte können Zahlungsverzüge von Kunden eine breite Palette von Szenarien, welche von lästig bis existenzbedrohend reicht, für einen Betrieb bedeuten. Ausstehende Zahlungen können eine Kette von Verzügen entstehen lassen, die sich letztendlich sogar auf mehrere Betriebe auswirken kann, vor allem ...

Weiterlesen

Zahlungsverzug ist ein ernstes Thema für das Handwerk, ein säumiger Schuldner kann eine ganze Kette von Verzögerungen auslösen, an deren Ende die Existenz eines Betriebs auf dem Spiel steht. Der Gesetzgeber sieht mehrere Mechanismen vor, welche es dem Handwerker erleichtert, den Kunden zu einer Zahlung zu bewegen. Hier sind vor allem Zahlungserinnerungen, Mahnungen und die damit zusammenhängenden Mahnzinsen zu nennen. Doch wann ist es sinnvoll und wann notwendig eine Mahnung zu stellen? Muss zwingend eine Abfolge eingehalten werden, um an das wohlverdiente Geld zu gelangen? Hier geben wir ihnen einen Überblick über das Themenfeld Mahnwesen.

Zahlungsverzögerungen von Kundenseite gehören leider zum Geschäftsalltag fast jede...

Weiterlesen

Seit Anfang des Jahres gilt die Meisterpflicht für Betriebsgründungen wieder für 12 weitere Handwerke. Wir werfen einen Blick auf diese Regel, ihren Nutzen und beschäftigen uns mit der Frage, ob der Meisterbrief auch außerhalb des gesetzlichen Zwangs Sinn ergibt.  

Die Meisterpflicht stellt die gesetzliche Regelung für Gründung und Führung eines handwerklichen Betriebs dar, welche in bestimmten Handwerkszweigen einen Meisterbrief voraussetzt. Dies basiert in Deutschland auf einer Jahrhundertealten Tradition, welche seit 1935 durchgehend Teil der Handwerksordnungen ist. Die Meisterpflicht zielt einerseits auf die Sicherung eines hohen Qualitätsstandards bei Handwerksbetrieben ab, andererseits ist sie auch ein Mechanismus der Ange...

Weiterlesen

In vielen Betrieben gehört das Urlaubsgeld zu den jährlichen Sonderzahlungen an die Mitarbeiter. Allerdings ist dies laut einer Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) von Branche zu Branche unterschiedlich.

Im Handwerk erhalten ungefähr 47% der Mitarbeiter Urlaubsgeld, ob dieses gezahlt wird hängt auch von der Größe des Betriebs (je größer desto mehr Chancen aufs Geld), sowie vor allem von etwaigen Tarifverträgen ab. Die Studie zeigt auf, dass 69% der Beschäftigungen, welche tariflich geregelt sind, jährlich ein Urlaubsgeld erhalten, während Mitarbeiter ohne Tarifverträge in nur 36% der Fälle diese Zahlungen bekommen.

Auch ist leider, wie in anderen Bereichen, die deutsche Teilung nach wie vor ein Fakto...

Weiterlesen

Bei langwährenden Geschäftsbeziehungen wird häufig eine Abrechnung der Waren per Gutschriftverfahren vereinbart. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit dessen Vorteilen und allem was es zu beachten gibt.

Das Gutschriftverfahren beinhaltet ein eigentlich sehr einfaches Prozedere. Statt einer durch den Verkäufer gesendeten Abrechnung für Waren, stellt der Kunde diesem eine Gutschrift aus, welche die klassische Rechnung ersetzt. 

Achtung: die Erstellung eines Abrechnungsbeleges sollte keinesfalls mit der Gutschrift, welche bei Rechnungskorrekturen erstellt wird, um Differenzen zu begleichen, ohne eine zweite Rechnung zu schreiben, verwechselt werden.  

Dieses Verfahren wird vor allem bei länger...

Weiterlesen

Die anfallenden Kosten rund um die Anfahrt zu Handwerksdiensten stellen für jeden Betrieb Ausgaben dar, welche in die Abrechnung mit einbezogen werden dürfen. Seit 2014 gibt es allerdings Wichtiges zu beachten. Was man für die Fahrkostenabrechnung wissen muss erfahren Sie hier.

Ein Termin für handwerkliche Arbeiten bei einem Kunden bringt immer Ausgaben mit sich, je weiter die Entfernung zwischen Betrieb und dem Ort der Durchführung ist, desto höher. Diese Fahrtkosten setzen sich aus dem verbrauchten Treibstoff, den Anschaffungskosten des Fahrzeugs sowie den konstanten (Versicherung) und periodischen (Wartungen, TÜV und Reparaturen) Fahrzeugkosten zusammen. Außerdem ist die Fahrtzeit faktisch die zu bezahlende Arbeitszeit der Mitarbeiter....

Weiterlesen

Man kennt es nur allzu gut, jedes Geschäft, ob nun abgeschlossen oder vorbereitet, bringt Papiere mit sich, welche archiviert werden müssen, um im Zweifelsfall vorgelegt zu werden. Doch wie lange ist man als Unternehmer zur Aufbewahrung verpflichtet? Ab welchem Zeitpunkt kann der Schredder seinen Dienst beginnen? Hier werden wir die zentralen Punkte der Aufbewahrungsfrist vorstellen, um Ihnen Klarheit über die Archivierung zu verschaffen.

Zu allererst sei gesagt, dass die Aufbewahrungspflicht und die damit verbundenen Fristen selbstverständlich einen Sinn haben, einerseits den Eigennutzen, auf Geschäftsdokumente aus einem bestimmten Zeitraum zugreifen, andererseits um bei Rechtsstreits oder Prüfungen die entsprechenden Dokumente vorlegen ...

Weiterlesen

Der Arbeitnehmerschutz ist in Deutschland streng geregelt, die meisten Kündigungen erfordern Fristen und die Berücksichtigung von Tarifverträgen. Was aber tut man, wenn die Weiterbeschäftigung eines Mitarbeiters untragbar ist und dieser, zum Wohle aller, unverzüglich das Arbeitsumfeld verlassen sollte. Hier greift der gesetzlich festgelegte Mechanismus der fristlosen Kündigung. In diesem Beitrag stellen wir vor, was der Arbeitgeber für die Durchführung beachten muss.

Die fristlose Kündigung ist technisch gesehen eine außerordentliche Kündigung (im Gegensatz zur normalen bzw. ordentlichen Kündigung), so sieht es § 626 des Bürgerlichen Gesetzbuchs vor. Wie erwähnt werden die al...

Weiterlesen

Testen Sie 30 Tage kostenlos und unverbindlich! Fortytools ist die smarte Software für Dienstleister und Handwerker.

Sie können Fortytools 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen. Dabei stehen Ihnen alle Funktionen uneingeschränkt zur Verfügung.
Heute kostenlos testen!
Nutzerbewertung: 4,8 von 5 Sternen

Fortytools läuft komplett im Internet-Browser: Keine Software-Installation, keine Probleme mit Updates. Einfach Einloggen und fertig. Von jedem internetfähigen Gerät.

Kostenlos und unverbindlich
Professionelle Rechnungen schreiben
Kunden-Daten verwalten
Mitarbeiter-Daten verwalten
Aufgaben- und Terminplanung
Professionelle Angebote schreiben
Einsätze planen und Zeiten erfassen